Heimatverein Düngstrup e.V.

   

03. März 2013 Wanderung in der Region des Fleckens Harpstedt/Dünsen

harpstedt duensen428 gut gelaunte Wanderfreunde konnte Erich Picklapp, als Wanderführer, am vergangenen Sonntag am vereinbarten Treffpunkt in Wildeshausen zur Wanderung in der Region des Fleckens Harpstedt und Dünsen begrüßen.

Von der Ortschaft Klein Amerika wanderte die Gemeinschaft in Richtung Delmetal. Um das feuchte Tal zu überqueren ist es optimal, daß dort vor ca. 88 Jahren ein Holzsteg, der dann vor ca. 46 Jahren zu einer 175 m langen Brücke zur Überquerung des Sumpfgebietes gebaut wurde. 1982 wurde die Holzbrücke von Grund auf saniert. ErichPicklapp informierte die Wanderere weiter darüber, wie es zur Namensgebung Ozeanbrücke und des Ortes Klein Amerika kam.Nach Überquerung der Brücke verlief der Weg bergauf in das so genannte Waldgebiet Amtsheide. Im Erlenwald konnten auf dem Boden bereits die ersten Frühlingsblüten, Schneeglöckchen u.a. Frühblüher bestaunt werden.

Nach Überquerung der Landstraße 776, Harpstedt-Ippener, waren an den Wegesrändern die vielen gestapelten Holzstämme, fertig zum Abtransport, festzustellen. Durch die maschinellen Waldarbeiten waren die breiteren Weg teils stark in Mitleidenschaft gezogen. Nach ca. 1 ½ Std. erreichte man das Zwischenziel, das Landhaus Dünsenwo bereits eine große Kaffeetafel auf die Wanderer wartete. Der Rückweg verlief bis auf einige Streckenänderungen ähnlich, so daß man gegen 17.30 Uhr wieder am Ausgangspunkt in Klein Amerika eintraf.
Alle Teilnehmer waren von dieser wundervollen und abwechslungsreichen Wanderung, die Erich Picklapp mit seiner Frau Margret organisierte vollauf begeistert und bedankten sich für diese wiederum neuen Eindrücke, die an diesem Sonntagsnachmittag gesammelt wurden.

   
© Heimatverein Düngstrup