Heimatverein Düngstrup e.V.

   

06. Dez. 2015 Adventswanderung

Adventswanderung 6Diesmal konnte Gerold Ratz, als Wanderführer, auf dem Marktplatz von Wildeshausen 33 Wanderinnen und Wanderer, bei fast frühlingshaften Temperaturen, zur letzten Wanderung in diesem Jahr begrüßen.

Weitere 5 Teilnehmer stießen noch zur Adventsfeier im Gut Altona hinzu. Die Wanderung über ca. 9 km verlief vom Marktplatz in Wildeshausen durch den Stadtpark, entlang der Hunte bis zum Katenbäker Berg. Unterwegs wurden immer wieder Erläuterungen über das Urstromtal der Hunte oder weiteren geschichtlichen Begebenheiten gegeben. Nachdem man die schmucken Häuschen auf dem Katenbäker Berg verlassen hatte, verlief der Weg durch die Welgenmarsch in Richtung Voßberg. Die munterer Wandergruppe überquerte die Flachsbäke und wanderte entlang des Rennplatzes in Richtung Bundestraße 213, die überquert werden musste. Leider muss der Verfasser dieses Berichtes erneut darauf hinweisen, dass es immer noch keine Hinweisschilder für die Autofahrer gibt, die darauf aufmerksam machen, dass ein Wanderweg die Bundesstraße quert! Nachdem die Straße unfallfrei überquert war, wanderte die Gruppe entlang des Schießplatzes bis zum Restaurant Gut Altona. Hier wurden die Wanderer bereits erwartet und man konnte sich an leckerem Kuchen mit Kaffee oder Tee stärken. Wie alljährlich zur Adventsfeier, hielt Volker Reißner einen kurzen Rückblick auf das Wanderjahr 2015. Er richtete die Weihnachtsgrüße des 1. Vorsitzenden des Heimatverein, Hergen Stolle, aus und gab bekannt, das im auslaufendem Jahr 94 km gewandert und 167 km Fahrrad gefahren wurde. Bis zur 1. Wanderung im Neuen Jahr werden die aktivsten Wanderer ermittelt und mit Plakette und Urkunde ausgezeichnet. Er gab weiterhin bekannt, dass ab kommenden Jahr 2016 unser Mitglied Karl-Heinz Scheele der neue Wanderguppenleiter sein wird, der sich anlässlich der 1. Wanderung im Jahr 2016, die Kohltour, persönlich vorstellen wird. Er wird dann auch seine Vorstellungen mitteilen, wie der Wanderkreis zukünftig aufgestellt sein wird. Abschließend wurden gemeinsam einige Adventslieder gesungen, die von unserem Wander- und Sangesbruder Bernard Debbeler professionell und stimmungsvoll angestimmt wurden. Es wurden auch einige Geschichten, teils auf Plattdeutsch, vorgetragen. Am späten Nachmittag verließen die Wanderer gut gelaunt den gastlichen Ort und traten den Heimweg an.

Adventswanderung 9Adventswanderung 35

 


   
© Heimatverein Düngstrup