Heimatverein Düngstrup e.V.

   

18. Januar 2015 Kohlgang

Kohlwanderung (2)Die 1. Wanderung in diesem Jahr fand traditionell wieder als Kohlgang statt. Gerold Ratz, der die Veranstaltung organisiert hatte konnte auf dem Marktplatz in Wildeshausen 33 Wanderinnen und Wanderer begrüßen, zu denen am Zielpunkt dem Restaurant Wildeshauser Hof, zum Kohlessen, weitere 7 Wanderkreismitglieder hinzustießen.

Die nicht beschwerliche Kurzwanderung über ca. 2 Stunden führte die Gruppe an der Alexanderkirche vorbei zur Hunte, die an der Eisenbahnbrücke überquert wurde. Weiter führte der Weg zum Gut Altona, um dort vorbei an der Schießanlage in Richtung Voßberg zu laufen. Um den Voßberg zu erreichen, musste die vielbefahrene Bundesstraße 213 überquert werden. Die Gruppe befand sich auf dem ausgewiesenen Wanderweg Nr. 4 der Stadt Wildeshausen. Die gutgelaunten Wanderfreunde liefen, nachdem sie alle erfolgreich die Überquerung der B213 gemeistert hatten, entlang des Rennplatzes, um die Richtung Welgenmarsch zu marschieren. Hier begann es winterlich zu werden, da einige Schneeflocken aus den tiefhängenden Wolken schwebten.Nach ca. 2 Stunden erreichte man das Kohlrestaurant, in dem bereits die gedeckten Tische auf die zwischenzeitlich hungrigen Wanderer warten.Bevor das Essen begann wurden von Volker Reißner die aktivsten Wanderer des Jahres 2014 mit einer Urkunde und einer Plakette ausgezeichnet.Die aktivsten Wanderer 2014 haben jeder 10 Teilnahmen zu verzeichnen, jedoch mit unterschiedlicher Wander- Radwanderleistung. Nachdem die offiziellen Regularien „abgehakt“ waren, konnte das wirklich schmackhafte Kohlessen nach Oldenburger Art beginnen.Gegen 15.00 Uhr löste sich die Gruppe langsam auf und begab sich zufrieden und mit neuen Eindrücken auf den Heimweg.

Kohlwanderung(6)


   
© Heimatverein Düngstrup