Wanderung - Rhododendron Park in Bremen 2018

K640 Rhododendronpark 28Am Sonntag den 13. Mai 2018 konnte Volker Reißner diesmal 16 hochmotivierte Wanderfreunde am Bahnhof in Wildeshausen zur Exkursion im Rhododendron Park nach Bremen begrüßen. Nach einer entspannten Fahrt mit der Nordwestbahn und anschließenden Fahrt mit der Bremer Straßenbahn bis nach Horn, erreichte man voller Erwartung den Eingang Ronzelenstraße des Rhododendron Park.

Der ca. 46 Hektar große Park, in dem im ehemaligen Rickmers Park, im Jahr 1936, die ersten Rhododendronsträucher gepflanzt wurden, hat sich im Laufe der Jahre zu einem der größten Rhododendron-Sammlungen der Welt entwickelt. Da man das Erweiterungsgelände als Eingang gewählt hatte, bestaunte man die neu gezüchteten, angepflanzten neuen Rhododendronarten, den Sortengarten, die verschiedenen Themengärten bis man schließlich den Heidegarten erreichte. Im Rosengarten waren diesmal noch keine Rosen zu bewundern. Weiter führte Weg in den Rhododendronwald sowie in den Azaleenhain. Die Azaleen standen wie die Rhododendren in voller Blütenpracht bei wundervollen kräftigen und pastellen Farben. Nach einer kurzen Rast am Futterplatz des Ententeiches wurde die Exkursion fortgesetzt und man erreicht nach kurzer Zeit den Botanischen Garten der Hansestadt Bremen. Da die „Exkursionsteilnehmer“ noch gut zu Fuß waren konnte Volker Reißner mit der Gruppe vor dem Kaffeetrinken noch einen kleinen Umweg über das Alpinum nehmen, so dass auch noch ein gewisser alpiner Eindruck entstand. Dabei wurde die alpine Pflanzenwelt, mit Enzian, Edelweiß etc. bewundert. Die Kaffeepause wurde im Bloom Café eingelegt. Nachdem wir uns beim Personal angemeldet hatten wurden schnell 2 Kaffeetafeln eingedeckt und man kredenzte uns diverse leckere Obstkuchen. Nachdem alle Teilnehmer, erschöpft von den vielen neuen Eindrücken, den Wunsch äußerten den Heimweg anzutreten, wurde der Rückweg wieder über das Erweiterungsgelände und Ronzelenstr. bis zur Trambahnhaltestelle „Horner Kirche“ angetreten. Der Hauptbahnhof Bremen wurde nach ca. 15 min. Fahrzeit erreicht. Hier verspüren einige von uns noch einmal Hunger auf die leckere Werderbratwurst oder belegte Brötchen. Wir hatten ja noch ca. 30 Minuten bis zur Abfahrt unseres Zuges. Bevor die Eisenbahn nach Osnabrück über Wildeshausen den Bremer Hauptbahnhof verließ, musste man in den Fußgängertunnel „flüchten“, da plötzlich ein Unwetter über Bremen niederging. Selbst in der überdachten Gleishalle wurde es feucht. Auf der Heimfahrt bedankte man sich Peter Hahn im Namen aller Mitwanderer bei Volker über die wundervollen Eindrücke im Park, da diesmal wirklich alles in voller Blüte stand. Wir hatten ja auch ein besonderes Glück, das wir den Park etwas früher als geplant verließen, denn sonst wären wir tatsächlich noch in das Unwetter geraten, während wir auf dem Weg zur Bahn gewesen wären. Unterwegs bei Ganderkesee kam erneut ein starker Regenschauer herunter, der uns auch nichts anhaben konnte. Dafür konnten wir einen schönen Regenbogen bewundern. Pünktlich um 18.00 Uhr erreichte die Wandergruppe zufrieden den Bahnhof Wildeshausen bei trockenem Wetter. Volker gab noch seine nächste Wanderung am 10. Juni 2018 bekannt, die dann um die Thülfelder Talsperre führen wird.

 

K640 Rhododendronpark 36 K640 Rhododendronpark 38
K640 Rhododendronpark 37  

 

 

   
© Heimatverein Düngstrup